Schluss mit den Ablenkungen – produktiver und zufriedener arbeiten

Die Menschen in Deutschland nutzen ihr Smartphone im Durchschnitt ca. 3,5 Stunden täglich. Ungefähr 85 Mal am Tag greifen wir nach dem Handy und legen ca. 600 Meter am Tag mit unseren Daumen beim Scrollen und Tippen zurück. Fakt ist: das Smartphone hat uns voll im Griff.

Eine Aufmerksamkeitsspanne kleiner als die eines Goldfisches

Wir sind ständig erreichbar und werden andauernd von einem Vibrieren oder Klingeln unterbrochen, wodurch unsere Aufmerksamkeitsspanne in den letzten Jahren dramatisch gesunken ist. Im Jahr 2000 lag die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne noch bei 12 Sekunden, 2013 nur noch bei 8 Sekunden. Damit können wir im Schnitt unsere Aufmerksamkeit weniger lange am Stück aufrechterhalten als ein Goldfisch mit 9 Sekunden!

Damit einhergehend sinkt auch unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. In einer Studie sollten Probanden Aufgaben am Computer lösen. Ein Teil der Versuchsteilnehmer konnte ungestört arbeiten, während der andere Teil wiederholt Mitteilungen über entgangene Anrufe und Nachrichten auf ihr Smartphone erhielt. Das Ergebnis: Trotz der Anweisung, die Mitteilungen zu ignorieren, erzielte die Gruppe, die ständig gestört wurde, schlechtere Ergebnisse. Unser Smartphone scheint also unsere Aufmerksamkeit selbst dann zu beeinträchtigen, wenn wir versuchen es zu ignorieren.

Handy aus, Fokus an – Lass dich nicht mehr ablenken.

Es gibt einige Dinge, die wir tun können, um vor allem während der Arbeit die Kontrolle zurückzugewinnen, sodass wir ungestörter und produktiver arbeiten können.

  1. Schalte unnötige Benachrichtigungen aus. Jedes Mal, wenn unser Handy uns blinkend oder vibrierend auf eine neue Benachrichtigung hinweist, unterbricht das unsere Konzentration. Klick dich mal durch deine Einstellungen – dort kannst du bestimmen, welche Apps dir Benachrichtigungen schicken dürfen und welche nicht.
  2. Schalte dein Handy stumm. Solange du nicht unmittelbar erreichbar sein musst, schalte dein Handy nicht nur auf „vibrieren“, sondern wirklich stumm. Verbanne es am besten ganz vom Schreibtisch. Falls dir das zu radikal ist: Auch hier kannst du in den Einstellungen genauer bestimmen, was du laut hören möchtest und was nicht. Du willst, dass dein Handy bei Anrufen laut klingelt, aber Whatsapp Nachrichten nicht zu hören sind? Oder dass dein Handy nur laut klingelt, wenn deine Kinder anrufen? Nimm dir einen Moment Zeit, dich nochmal in Ruhe in deinen Einstellungen umzuschauen. Bei den allermeisten Handys sind diese Einstellungen mittlerweile problemlos möglich. 
  3. Schalte die E-Mail-Benachrichtigungen an deinem Computer aus. Das Pop-up Fenster, das uns über den Eingang einer neuen E-Mail informiert, unterbricht unsere Konzentration genauso wie die Benachrichtigungen auf unserem Handy. Grund genug, um sie abzustellen und stattdessen selbst zu entscheiden, wie oft wir unser Mailprogramm öffnen und unsere Mails checken wollen. Du denkst, du musst sofort auf jede eingehende E-Mail antworten und es reicht nicht aus, einmal pro Stunde deine Mails zu checken? Oft denken wir, dass unser Gegenüber sofort eine Antwort erwartet – aber ist das wirklich so? Sprich doch mal mit deinen Kollegen darüber!
0